Stolpersteine - Wider das Vergessen


Stolpersteine, in die Gehwege verlegte Messingplatten, erinnern an die Namen der Opfer der nationalsozialistischen Diktatur. Zu ihrem Gedenken verlegte der Künstler Gunter Demnig inzwischen 240 Steine in Regensburg, mittlerweile 80.000 in Europa.
 
Als Vertreter der Regensburger Initiative berichten Sylvia Seifert M.A. und Ulrich Fritsch über Recherche der Opfer, Vorbereitungen zur Verlegung und Patenschaften zur Unterstützung der Aktionen sowie rechtliche Aspekte, die zu berücksichtigen sind.

Anmeldung erforderlich!

Die Veranstaltung ist kostenlos, wir bitten aber vor Ort um eine Spende für die Initiative der Stolpersteinarbeit.


"1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" ist das Motto im Festjahr 2021. Ausgangspunkt ist die Urkunde, die den Juden in Köln im Jahr 321 die Bildung einer Gemeinde erlaubte.

Die Volkshochschulen in Deutschland unterstützen das Jubiläumsjahr 2021 mit Bildungs- und Kulturangeboten. Sie setzen damit ein starkes Zeichen für Vielfalt und Toleranz und positionieren sich gegen Antisemitismus.




Sylvia Seifert M.A.
Ulrich Fritsch
B-1601-NAB