Führung zu den Stolpersteinen Schwandorfs


Seit 1700 Jahren leben Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland. Dieses Jubiläum wird ein Jahr lang bundesweit mit vielen Veranstaltungen gewürdigt. Im April 2013 wurden in Schwandorf insgesamt 17 „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig als Mahnmal verlegt, um damit an die bis 1941 in Schwandorf lebenden jüdischen Mitbürger zu erinnern. Erich Zweck, Autor des Buchs „Leben, Freiheit und Ehre im deutschen Vaterland“, das die Geschichte der Juden in Schwandorf dokumentiert, führt am „Tag des offenen Denkmals“ zu den "Stolpersteinen". Besucht wird außerdem die Gedenktafel am „Habermeier-Haus“, der Ort, an dem 1988 bundesweit zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte ein tödlicher Brandanschlag mit rassistischem Hintergrund verübt wurde.
Anmeldung bei der VHS Schwandorf



1 Nachmittag, 12.09.2021
Sonntag, 14:30 - 15:30 Uhr,
1 Termin(e)
Erich Zweck, Buchautor
B-1002 (SAD)
Kostenfrei!